Die Bäume wachsen doch nicht in den Fußballhimmel

Die Bäume wachsen doch nicht in den Fußballhimmel

3:0 in Siersburg verloren

V1 DSC_0068Drei Faktoren lassen sich anführen, wenn man die doch deutliche Niederlage beim bisherigen Verfolger und jetzigem Tabellenführer erklären will. Da ist zum einen unsere inzwischen durch Verletzungen und Erkrankungen sehr ausgedünnte Personaldecke. Der Kader der ersten Mannschaft musste durch Spieler der Zweiten ergänzt werden, die dieser aber in Neuweiler fehlten, was wiederum zu deren Niederlage beigetragen hat. Als Zweites ist der riesige Rasenplatz in Siersburg zu nennen. Mit solchen Plätzen haben wir schon lange Schwierigkeiten, zuletzt auch im Relegationsspiel in Friedrichweiler. Drittens, die hohe Anzahl von individuellen Fehlern, wie wir sie lange Zeit nicht mehr erlebt haben. Verlorene Zweikämpfe in der Abwehr, Abspielfehler im Mittelfeld und eine fehlende Entschlossenheit im Angriff, bei den sehr wenigen Gelegenheiten, die sich uns boten. Dazu wurden unsere Schlüsselspieler durch Siersburg perfekt aus dem Spiel genommen, nachdem deren Trainer unseren Auftritt gegen Noswendel life gesehen hatte.

V1 DSC_0070In den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften, die eine ähnliche Spielanlage haben, noch ab. Bischmisheim schien dabei etwas besser ins Spiel zu finden und die erste Chance des Spieles bot sich Toffi Schmitt, der mit seinem Versuch, einen Ball über den gegnerischen Torwart zu schlenzen, scheiterte. Danach übernahm Siersburg das Kommando und gab es bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. In der 18. Minute setzte sich dessen Mittelstürmer gegen Daniel Diener durch und erzielte das 1:0. Nur wenige Minute später unterlief Denis beim Abwehrversuch ein Querschläger, der das 2:0 vorbereitete. In der Folge konnte sich unser Team bis zur Halbzeit oft nur mit Befreiungsschlägen helfen, ein geordneter Spielaufbau war dank der Siersburger Präsenz nicht möglich. So etwas wie Hoffnung keimte erst wieder auf, als sich P. Regitz kurz nach der Pause einmal durchsetzen konnte, allerdings nicht zum Abschluss kam. In der 60. Minute kam Phillipp Kuhnen für Sascha Jochum, um den Druck im Angriff zu verstärken, doch nur eine Minute später unterläuft Daniel Diener ein weiterer Schnitzer, der vom Gegner eiskalt ausgenutzt wurde. Nach dem 3:0 ging es eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung, auf eine Wende konnte man nicht mehr hoffen, auch wenn sich noch zwei oder drei Möglichkeiten boten, das Ergebnis zu verbessern. Die Unsicherheit unseres Teams war heute mit Händen greifbar, was sich auch darin zeigte, dass gleich fünf Freistöße, die uns in Strafraumnähe zugesprochen wurden, in der Mauer landeten.

Fazit: Eine verdiente Niederlage, aber keinesfalls ein Grund zur Enttäuschung. Jedem, dem nicht der Sinn für die Realität verloren gegangen ist, war klar, dass die einmalige Serie der letzten Wochen einmal reißen musste. Dafür war allerdings der Meisterschaftsanwärter Nr. 1 als Gegner notwendig.

G.Bohl            DSC_0022

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär FeyDEVK - Daniel Hahn

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Meine VVBresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaftrivita-physiotherapie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *