Revanche gegen Ludweiler gelungen

1:0 durch Marcel Heilmann

1:0 durch Marcel Heilmann

Die unnötige Niederlage in der Hinrunde gegen den damaligen und heutigen Tabellenletzten Ludweiler sehen viele Beobachter als Schlüsselspiel. Wir haben in diesem Spiel die Tabellenführung verloren, die Meisterschaft und damit den direkten Aufstieg verpasst. Obwohl wir seitdem eine beeindruckende Siegesserie hingelegt haben, saß der Stachel tief. Um so wichtiger war heute ein klarer Sieg gegen diesen Gegner. Und das merkte man der Mannschaft an.

In der ersten halben Stunde zeigte sie ein beeindruckendes Kombinationsspiel, in das alle Mannschaftsteile eingebunden waren. Der Ball lief oft über vier, fünf Stationen, ohne dass Ludweiler eine Chance hatte einzugreifen. Die Flügel wurden frei gespielt und konnten dann die zentralen Spieler bedienen, so dass sich bereits nach sechs Minuten erste Torchancen ergaben. Christian Buhl scheiterte in nur einer Minute zuerst am Pfosten und dann zweimal am Tormann. In der elften Minute war es dann so weit: Nach einem Doppelpass zwischen Buhl und Heile konnte dieser das längst überfällige 1 : 0 erzielen. Nur zwei Minuten später nach einem klugen Pass in die Gasse setzt sich Toffi gegen seinen Gegenspieler durch und es steht 2 : 0.

Schmitt erzielte das 2:0

Schmitt erzielte das 2:0

In der 21. Minute kann dann Buhl per Kopfball nach Flanke von Heile auf 3 : 0 erhöhen. So hätte es weitergehen können. Inzwischen hatte sich die Abwehr des Gegners besser auf unsere Angriffe eingestellt, die freien Räume wurden immer enger und damit wurde es immer schwerer, Torchancen zu erarbeiten. In der Halbzeit sprach ein Zuschauer aus Ludweiler von einem Ballbesitz von 95 : 5 für uns . Dem konnte man nur zustimmen.

So verlief auch die zweite Halbzeit. Ludweiler hatte keinerlei Zugriff auf das Spiel und das gesamte Spielgeschehen fand in dessen Hälfte statt. Allerdings waren unsere Aktionen längst nicht mehr so klar wie in Halbzeit eins. Da die Abwehr keinerlei Arbeit hatte, schaltetet sie sich zunehmend in den Angriff ein, um das Ergebnis auszubauen, mit der Folge, dass die meiste Zeit sich 21 Spieler in der Ludweiler Hälfte um den Ball bemühten. Pässe in den freien Raum, die auch ankamen, wurden seltener, es gab einfach keinen freien Raum. In der 58. Minute konnte Buhl dann doch noch einen Abpraller zum hoch verdienten 4 : 0 verwandeln. Zu erwähnen ist, dass in der 61. Minute Patrick Quinten eingewechselt wurde, der nach einigen Jahren in anderen Vereinen wieder zu uns gestoßen ist. Viel Erfolg, Patrick!

Fazit: Zwei Spiele hintereinander mit hoher Torausbeute, allerdings gegen sehr schwache Gegner. Die noch vor uns liegenden Aufgaben werden deutlich schwerer. Wenn die verletzten Fuhr, Merck, Schliesing und Gräff wieder zur Verfügung stehen, und das sollte bald der Fall sein, kann der Trainer personell aus dem Vollen schöpfen. Nicht leicht bei einer so ausgeglichener Qualität unter den Spielern. Wünschen wir ihm ein glückliches Händchen.

G.Bohl

 

Die Mannschaft bedankt sich bei den Fans

Die Mannschaft bedankt sich bei den Fans

IMG_5420

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Meine VVBresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaft

Eine Antwort zu Revanche gegen Ludweiler gelungen

  1. Hans-J. Purkarthofer

    Lieber Gerry Bohl,
    Deine Einleitung mit dem Rückblick auf die Vorrunden-Niederlage gegen Ludweiler ist wohl einem kurzen Kurzzeit-Gdächtnis geschuldet.
    Wir stehen derzeit mit 4 Punkten Rückstand auf Saar 05 auf Platz 2. Wo wären wir mit den Punkten gegen Rockershausen und Auersmacher 2?
    Ich frische Dein Erinnerungsvermögen gerne beim nächsten Heimspiel mit einem von Fritz frisch gezapften Bier auf.
    Nichts für Ungut, bis bald
    Purki (Hans-J. Purkarthofer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *