Überzeugender Sieg gegen einen unbequemen Gegner

In Altenwald endete die Bischmisheimer Siegesserie der Hinrunde. Unser Team war nach der unnötigen Niederlage vom letzten Sonntag deswegen heute besonders motiviert, beide Scharten auszuwetzen. Trainer Stephan Otte bot gleich drei neue Spieler in seiner Anfangsformation auf. Aus der 3 . Mannschaft waren dies Robin Mordiconi und Frederic Fiedler, sowie Sascha Jochum. Es ist lobend zu erwähnen, dass es unseren Trainern gelungen ist, sich untereinander abzustimmen und drei schlagkräftige Mannschaften zu formieren. Die klare Ansprache des Trainers nach der doch eher durchwachsenen Leistung vom vergangenen Wochenende hatte offensichtlich ihre Wirkung getan. Von Beginn des Spiels an waren alle hellwach. Ein schnelles Gegentor wie in den letzten Partien wollte man augenscheinlich um jeden Preis vermeiden. Die Zweikämpfe wurden angenommen und oft gewonnen. In der Abwehr wurden keine Kompromisse gemacht und eine lange nicht gesehene Bissigkeit verhindert, dass Altenwald ins Spiel kommt. Nach vorne wird flott kombiniert und kein Ball verloren gegeben. So auch beim 1 : 0, als Fuhr mit einer Energieleistung Mordiconi freispielt und der, abgezockt wie ein Alter, einnetzt.

FV09ALTENWALD_1_2Schon in der 23. Minute folgt der zweite Streich. Diesmal setzt sich Burger an der Torauslinie gegen drei Gegner durch, passt fein nach Innen, und der mitgelaufene Pjotr Pilarski braucht nur noch den Fuß hinzuhalten und es steht 2 : 0. Es folgen weitere herausgespielte Chancen. Bei der größten geht Heile allein auf den Tormann zu, trifft aber nur den Pfosten. Erst als das Spiel schon entschieden schien, begann Altenwald sich zu wehren und auf den Anschluss zu drängen. Was glücklicherweise bis zur Halbzeit und auch bis zum Schluss nicht gelang. Bei uns war nach den vergebenen Chancen zur 3:0 oder gar 4:0 Führung der Faden etwas verloren. Die Leichtigkeit der ersten 30 Minuten konnte nicht mehr gefunden werden. Zu groß war wohl die Angst, dass nach einem Gegentreffer das Spiel noch kippen könnte. Hätte Altenwald, das in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel hatte, den Elfer in der 86. Minute verwandelt, wäre das auch möglich gewesen.

Fazit: Während in der vergangenen Woche von einer geschlossen schlechten Mannschaftsleistung berichtet werden musste, kann man heute mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Die Integration der jungen Spieler ist gelungen, auch wenn diese durchaus noch Fehler machen. Aber diese Fehler sind der beste Schutz gegen Selbstüberschätzung, die ja, wie sich jeder erinnert, im Alter von 18, 20 Jahren, weit verbreitet ist und zu Fehlentscheidungen führt, was die eigene Karriereplanung betrifft.

Dieser Bericht wurde in Argentinien verfasst. Lennart und ich drücken Euch alle Daumen die wir haben für das sehr schwere Spiel in Kleinblittersdorf.

Allerdings ist das wohl der einzige Rasenplatz, der uns liegt, wie man im Pokal gesehen hat.

G.Bohl

FV09ALTENWALD_1_3

Viele Grüße von  Lenni und Gerry aus Argentinien

Viele Grüße von Lenni und Gerry aus Argentinien

 

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Meine VVBresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *