Wichtiger Sieg in Walpershofen

Die letzten beiden Niederlagen gegen SVA II und Saar05 II haben der Euphorie um eine mögliche Meisterschaft der ersten Mannschaft einen spürbaren Dämpfer aufgesetzt. Deswegen war das Spiel in Walpershofen in zweierlei Hinsicht für uns besonders wichtig. Zum Einen, um den zweiten Tabellenplatz, der ja zur Relegation für die Verbandsliga berechtigt, zu festigen und zum Anderen, um zum alten Selbstbewusstsein zurück zu finden, das uns in der Vorrunde ausgezeichnet hat. Beides ist gelungen.

Otte hatte nach dem Spiel bei Saar 05 einige Wechsel vorgenommen. Für Regitz, der sich in der aller letzten Sekunde gegen Saar verletzt hatte, kam Heck zum Einsatz in der Startelf. Unsere Jungs begannen das Spiel verhalten, versuchten zunächst Sicherheit zu finden und den Ball zu kontrollieren. Die Angst vor einem erneuten sehr frühen Gegentor war bis auf die Pressetribüne zu spüren. Unsere vorsichtige, risikoarme Spielweise gab Walpershofen die Möglichkeit, sein eigenes Spiel aufzuziehen, ohne zunächst unser Tor zu gefährden. In der 30. Minute, unsere Elf war dabei sich allmählich zu befreien und das Spiel zu kontrollieren, führte der erste gelungen Steilpass des Gegners zur 1 : 0 Führung. Ärgerlich, aber die Reaktion war eine Andere als in den letzten Spielen. Kein wildes, unkontrolliertes Anrennen, um möglichst schnell den Ausgleich zu erzielen, sondern Fortsetzung der Ballkontrolle.

Internet 1Und es wurde miteinander geredet, bei Fehlern der Kollege aufgebaut. Fußballerisch hat mir nicht gefallen, dass das Flügelspie vernachlässigt wurde. Gerade auf dem kleinen Platz wurde es dadurch der Abwehr des Gegners sehr leicht gemacht, die Pässe in die Tiefe abzufangen. In der 43. Minute wurde unsere Beharrlichkeit belohnt und Burger erzielte den hoch verdienten Ausgleich. Noch in der letzten Minute vor der Halbzeit ergaben sich Chancen zur Führung zu.

Nach dem „Pausentee“ (Früher und v. allem in der AH musste bei diesen Temperaturen Rum drin sein. Ob das heute noch so ist? ) ergriff unsere Elf sofort wieder die Initiative und erspielte sich bis zur 60. Minute etliche so genannte 100% Chancen. Wenn nur eine davon rein gegangen wäre, hätte unser Vizepräsident einen ruhigeren Nachmittag verbracht und seine Gesundheit mehr geschont. So mussten wir bis zur 80. Minute zittern, nicht, weil Walpershofen so gefährlich geworden wäre, sondern wegen der Hundekälte. Nach Pass von Heck auf Schmitt erzielte dieser das 2:1. Zwei Minuten später passt Fuhr von rechts auf Burger, der es leicht hat, das 3:1 zu markieren. Mit einem abgefälschten Kunstschuss kann Fuhr zum Schluss auf 4:1erhöhen.

Fazit: Die 30 trotz der Kälte mitgereisten Fans, sahen zwar kein hochklassiges Spiel, aber eine Mannschaft, die dabei ist, sich nach zwei Niederlagen wieder zu finden. Es war am Schluss wie eine Befreiung, als die Tore 3 und 4 gefallen sind. Besondere Anerkennung, gerade bei diesen

Doppeltorschütze Nils Burger

Doppeltorschütze Nils Burger

Witterungsverhältnissen, gilt den Auswechselspielern, die 90 Minute gewartet haben und nicht zum Einsatz gekommen sind. Sie sind ein integraler Teil der Mannschaft.

G.Bohl

Dennis immer bei Torjäger Kamy

Dennis immer bei Torjäger Kamy

Torjubel zum 3:1

Torjubel zum 3:1

Die Abwehr steht

Die Abwehr steht

Abklatschen - Nach dem Spiel

Abklatschen – Nach dem Spiel

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Pizzeria_Mamma_Miaresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *