Pokal: AH verliert unglücklich gegen Quierschied

Überlegenheit nicht in Tore umgemünzt – Nach 1:2 raus mit Applaus?

 

 

Jörg Ludt (r.), Antreiber und Torschütze

Jörg Ludt (r.), Antreiber und Torschütze

Bischmisheims Junge AH sah in der ersten Halbzeit lange wie der klare Sieger im Pokalspiel gegen die SG Quierschied (11er-Mannschafren) aus. Insbesondere nach dem 1:0 durch Jörg Ludt hatten die überlegenen Nullneuner mehrere gute Chancen, die Führung auszubauen. Doch unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff kam Quierschied zum Ausgleich. Und kurz nach Wiederanpfiff gelang dem Gast das 1:2. Selbst ein Elfmeter half den Platzherren nicht, den Spieß umzudrehen. So konnten die Quierschieder einen schmeichelhaften Auswärtserfolg feiern, während die Rehböcke mit hängenden Köpfen den Platz verließen. Stürmer Jens Barthel brachte es später auf den Punkt: „Wenn Du Sch… an den Füßen hast, geht eben gar nix.“

Sorgte für viel Schwung: Fabio Jastram

Sorgte für viel Schwung: Fabio Jastram

Beide Mannschaften begannen unter der Leitung von Schiedsrichter Markus Priester mit viel Schwung. Schon früh kamen die Einheimischen gefährlich vor das von Kai Berrang gehütete Gästetor. Doch wurden die Schüsse von Barthel oder Ludt zunächst erfolgreich geblockt oder flogen knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. In der 17. Minute gelang Bischmisheim die Führung. Von Oliver Camerino vorbereitet konnte der Keeper zunächst klären, der Nachschuss von Jörg Ludt zappelte jedoch Sekunden später in den Maschen. Kurz darauf weitere gute Angriffe über Ludt, Barthel und Fabio Jastram; es schien nur eine Frage der Zeit, wann der zweite Treffer fallen würde. Eine Riesenchance hatte Barthel auf Pass von Ludt, als er die Kugel direkt nahm, aber das Tor um Zentimeter verfehlte. Kurz vor der Pause wie gesagt der Ausgleich nach einer Ecke, die unser Torwart zunächst sicher zu haben schien, den glatten Ball jedoch nicht festhalten konnte, so dass ein Stürmer keine Mühe hatte, das 1:1 zu erzielen.

Angriff abgefangen...

Angriff abgefangen…

In Halbzeit 2 ging Quierschied bald in Führung. Bischmisheim drängte auf den Ausgleich. Doch selbst ein Elfmeter konnte nicht helfen. Torwart Berrang hielt den Strafstoß von Kapitän Michael Baum. In der restlichen Spielzeit brachte der Gast das 2:1 mit Glück und Geschick über die Runden.

Nach dem Spiel feierten die Gäste um Kapitän Markus Woll ausgiebig; auch das frisch gezapfte Bier ließen sie sich schmecken. Nicht ohne noch einmal zu bestätigen, dass sie eigentlich klar auf der Verliererstraße waren, dann aber durch individuelle Fehler ins Spiel zurückfanden. Schade, da war in der Tat mehr drin für unsere jungen Alten.

Das Aufgebot der Jungen AH des FV 09:

Kopf hoch, Jungs. Neues Spiel, neues Glück in 2018 - so sieht's aus!

Kopf hoch, Jungs. Neues Spiel, neues Glück in 2018 – so sieht’s aus!

Sandro Camerino; Dennis Louia, Basile Valentin Teutisan, Fabio Jastram, Michael Baum, Michael Wilhelm, Marcus Steinert, Oliver Camerino, Hüseyin Dede, Jörg Ludt, Jens Barthel; Silvino Camerino, Peter Finkler, Christian Funk, Alexander Bruch.

P.S. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen nach dem Spiel zu hören war, könnte die Begegnung annulliert werden. Formfehler beim Verband?! Wenn dem so ist, könnte es trotz der Niederlage 2018 für die Junge AH im Pokal weitergehen. April, April…

Text und Fotos: rdg.

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Pizzeria_Mamma_Miaresch_einbaukuechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *