Vom Überraschungssieger 2016 zum Titelverteidiger 2017

Dorfmeister 1. FC Atletico SanMiguel vor Glasbier Ranger – Überraschungsdritter „Keen Ahnung“

 

 

DSC01292Die 45. Dorfmeisterschaft ist mit dem erwarteten Sieger zu Ende gegangen. War der 1. FC Atletico SanMiguel im vergangenen Jahr noch der Überraschungssieger hatte Manager und Spielführer Christoph Schwindt diesmal quantitativ und qualitativ dermaßen aufgerüstet, dass seiner Mannschaft unweigerlich die Rolle des Favoriten zukam. Voller Stolz hatte er bei der Auslosung verkündet, die drei Fuhrs in seine Mannschaft integriert zu haben: Vater Jörg und seine Söhne Christoph und Eric. Als er dann noch die Gruppe sah, schien Platz 1 in der Vorrunde schon so gut wie erreicht: In Gruppe A blieben am ersten Turniertag das Team „Ajax Dauerstramm“ um Jannik Schlenther und der „FC Atemlos“ um Yvonne Tausend beim 5:0 bzw. 11:1 chancenlos.

Seltenes Bild: Der Trainer "deckt" seinen Spieler - Ganz vs. Danopoulos...

Seltenes Bild: Der Trainer „deckt“ seinen Spieler – Ganz vs. Danopoulos…

Lediglich im dritten Vorrundenspiel gegen das Team der 09-Trainer Manu Stebach (Kapitän und Trainer 2. und Frauen), Andreas Ganz (Chef-Trainer) und Patrick Alt (Torwart-Trainer), das unter dem bezeichnenden Namen „Keen Ahnung“ am Turnier teilnahm, dauerte es bis in die letzten 10 Minuten, ehe der letztendlich dennoch deutliche 5:0-Erfolg feststand – Platz 1 mit weißer Weste und 21:1 Toren. Dass ausgerechnet dem „FC Atemlos“ der einzige Gegentreffer gelang, sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Das Trainer-Team hatte mit seinem 13:0-Kantersieg über „Atemlos“, dem höchsten Turniersieg überhaupt, und dem schwer erkämpften und dennoch verdienten 2:0 über „Ajax“ Platz 2 und damit das kleine Finale erobert.

SanMiguel hier noch mit Vater Jörg Fuhr im Tor

SanMiguel hier noch mit Vater Jörg Fuhr im Tor

Gegenüber „SanMiguel“ hatte der letztjährige Vizemeister „Glasbier Ranger“ ein schweres Los in Gruppe B erwischt. Das ambitionierte Team „Die Gang“ um Dennis Danopoulos oder Ex-Dorfmeister „Käpt’n Boris & seine tollkühne Crew“ mit Kapitän Alexander Brosius galt es zu bezwingen – sowie die zunächst unbekannte Truppe um den Ex-09er Daniel Geiß, die als „Geiß United“ am Wettbewerb teilnahm. Schon der Start des Vorjahrszweiten warf Fragen auf, weil die „Ranger“ über ein 1:1 gegen Daniel Geiß und sein Team nich hinauskamen. Dann kamen sie aber richtig in Schwung und brachten der „Gang“ mit 6:2 eine unerwartet deutliche Schlappe bei. Durch ein 3:0 über „Käpt’n Brosi“ wahrte die „Gang“ aber ihre Chance auf die Finalspiele. An Tag zwei machten Danopoulos & Co auch kurzen Prozess mit „Geiß United“ – 9:1 hieß es beim Schlusspfiff. Auch die „Ranger“ schienen nicht mehr aufzuhalten zu sein – „Brosi“ unterlag klar mit 2:7. in Gruppe A gelang „Ajax“ mit 11:4 ein Kantersieg über „Atemlos“. Yvonne und Lothar Tausend (letzterer mit 59 Jahren ältester Turnier-Teilnehmer) waren dennoch happy, hatten sie doch bei der zweiten Dorfturnier-Teilnahme beide getroffen und ihr Team erstmals und dann insgesamt gleich sechs Treffer erzielt.

Trikottausch? Nein: Torwartwechsel...

Trikottausch? Nein: Torwartwechsel…

Unter der Leitung von Wolfgang Schmeer wurden auf dem von Klaus Kuntz wie immer bestens     vorbereiteten Turnier-Plan die Endspiele aufgerufen. Im Spiel um Platz 7 und 8 behielt „Geiß United“ mit 8:1 über den „FC Atemlos“ nicht ganz erwartet die Oberhand. „Ajax Dauerstramm“ gelang mit 3:0 ein Überraschungserfolg im Spiel um Platz 5 gegen „Käpt’n Brosi & Co“, die diesmal nicht so tollkühn wie zuletzt auftrat.

 

Szene aus dem Finale

Szene aus dem Finale

Die spannendste Auseinandersetzung der insgesamt 16 Spiele war die Begegnung um Platz 3 zwischen „Keen Ahnung“ und „Die Gang“. Lange sah es nach einem Sieg der Trainer-Mannschaft aus – sie führte 2:0 und 3:1. Doch der „Gang“ gelang noch der Ausgleich, so dass ein 7 m-Schießen entscheiden musste. Und hier hatte offensichtlich „Keen Ahnung“ doch Ahnung, wie man den guten Torhüter Florian Schworm vom Punkt überwinden und ihr überragender Torwart Patrick Alt wie man den Schützen den Nerv ziehen kann und siegten insgesamt mit 7:5. Überraschungsdritter somit Juli, Lore und die Jungs von „Keen Ahnung“, die schon für nächstes Jahr den Angriff auf den Titel ankündigten.

Schirmherr und Vorsitzender rahmen den Sieger-Kapitän samt Pokal ein

Schirmherr und Vorsitzender rahmen den Sieger-Kapitän samt Pokal ein

Das mit Spannung erwartete Finale – übrigens die Wiederholung des letzten und entscheidenden Spiels 2016, als sieben Teams im Modus Jeder gegen Jeden antraten,  – zwischen „1. FC Atletico SanMiguel“ und „Glasbier Ranger“ war letztendlich eine einseitige Angelegenheit. Christoph Fuhr & Co waren auch von Jannik Schliesing & Co nicht zu bremsen. Sie siegten klar und deutlich 6:0 und wiederholten somit ihren Vorjahrserfolg und verteidigten ihren Titel als Dorfmeister. Die Siegerehrung nahm unser Schirmherr, Bezirksbürgermeister Daniel Bollig, assistiert vom 1. Vorsitzenden Rolf-Dieter Ganz vor. Er überreichte Christoph Schwindt unter dem Beifall der vielen Fans den von ihm gestifteten Pokal, der FV 09 überreichte die Prämie von 100 €, der Zweite erhielt 75, der Dritte 50 € und die Platzierten je einen Meter Bier.

Am Ende stand der Dank des Gastgebers FV 09: an die Schiedsrichter Vivien Wittke, Jonas Schwinn, Michael Wilhelm und Dietmar Schlachter, an die Teilnehmer sowie an  alle Helferinnen und Helfer, die viel Geduld mit ihren Gästen bei der Speisen- und Getränkeausgabe hatten. Jeweils um Mitternacht war (schon) Schluss – denn die Helfer-Teams um Fritz Lagaly mussten ja am nächsten Tag wieder ran. Alles in allem eine erfolgreiche Veranstaltung.

Gruppenfoto der Gymnastikfrauen, die am Samstag leider nicht kommen konnten

Gruppenfoto der Gymnastikfrauen, die am Samstag leider nicht alle kommen konnten

Ein bisschen untergegangen war die kurze Würdigung des Geburtstagskindes „Frauengymnastik“ zu seinem 50jährigen Bestehen. Auch weil die Lautsprecheranlage plötzlich ausgefallen war. Vorsitzender Ganz hatte sich jedenfalls beim heute 82jährigen Gründer Ortwin Schwindt bedankt sowie die Sprecherin Anneliese Knob und Mitglied Heidi Schwindt beglückwünscht. Mehr dazu im Programmheft zum „Turnier Marathon 2017“, das in den Banken, Geschäften und Gasthäusern der Gemeinde ausliegt.

Der Juni geht mit dem zweitägigen Jugendturnier am kommenden Wochenende zu Ende. Klaus Kuntz wird fünf Wettbewerbe durchführen – und hofft auf viele Besucherinnen und Besucher wie beim Dorfturnier 2017.                                                                                                                             rdg.

Fotos: Reiner Buhl + rdg.

Der Überraschungsdritte

DSC01323

Das Sieger-Team

DSC01325

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Pizzeria_Mamma_Miaresch_einbaukuechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *