Zwett: Diesmal stimmte vor allem die zweite Hälfte

Nachholspiel: Gastgeber Hanweiler 2 von Bischmisheims Reserve beim 1:5 klar beherrscht 

 

 

Mit der Saarbahn zum Spiel nach Hanweiler

Mit der Saarbahn zum Spiel nach Hanweiler

Nur wenige Rehbock-Fans hatten sich an diesem kühlen Dienstagabend zum Nachholspiel von Bischmisheim Zwo nach Hanweiler verirrt. Für ihre Treue wurden sie mit fünf Toren und einem über weite Strecken engagierten und zielstrebigen Spiel ihrer Mannschaft belohnt. Wenn sich Alexander Brosius & Co nicht hin und wieder das Leben selber schwer gemacht hätten, hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können. Trainer Manuel Stebach konnte wie schon am Samstag eine gute Mischung von Stammspielern der Zweiten und einigen vom Kader der Ersten aufbieten. Im Tor stand diesmal David Spross, der seine Sache gut machte. Wenn er denn mal etwas hinter dem souverän agierenden Sascha Jochum zu tun bekam. Konnte sich beim 6:1 über Altenkessel Verteidiger Bodo Maurer hervortun, war es diesmal Marco Raimondo an der Seite von Philipp Regitz. Marco gelangen nicht nur zwei Treffer sondern auch ein gutes Spiel als Schaltstation im Mittelfeld. Dem neuen verantwortlichen Mann an der Linie scheint es zudem gelungen zu sein, die Truppe wieder zu einer Einheit zu formen. Gegenseitiges helfen und anfeuern – derzeit stimmt’s in Bischmisheim Zweiter.

Marco Raimondo per Kopf zum 0:1

Nach dem ersten noch ungefährlichen Torschuss von Marco Raimondo hatten die Gastgeber

Wieder in Rot-Schwarz kurz vor Spielbeginn

Wieder in Rot-Schwarz kurz vor Spielbeginn

eine gute Gelegenheit. Weil die Zuordnung fehlte, konnte der Linksaußen flanken. Etwa acht Meter vor Tormann David Spross nahm ein Stürmer den Ball direkt, verzog aber seine akrobatische Einlage. Noch wogte das Spielgeschehen hin und her. Freistoß Hanweiler – kein Problem für Spross. Freistoß Bischmisheim – Tor zum 0:1. Andreas Hensel, der Mann für die ruhenden Bälle, schoss von links über die Defensive hinweg. Hier lauerte Marco Raimondo und drückte den Ball per Kopf ins gegenüberliegende Eck. Nach etwas mehr als zehn Minuten entsprach die Führung noch nicht wirklich dem Spielverlauf. Fast hätte Sebastian Altmeyer nach einer Viertelstunde nachlegen können. Doch Hanweilers Tormann kam an der Strafbaumgrenze früher an den Ball. Die Platzherren blieben weiter im Spiel. Wieder ließ unsere Defensive eine Flanke von Linksaußen zu. Doch Spross klärte mit einer Hand vor dem lauernden Stürmer.

1:1 gegen den Spielverlauf

Unsere Defensive mit Schliesing und Wahl (v.l.) ließ nur einen Treffer zu

Unsere Defensive mit Schliesing und Wahl (v.l.) ließ nur einen Treffer zu

In der 20. Minute wieder eine dicke Chance für die Rehböcke. Leider übersah Altmeyer den besser postierten Philipp Diederich. Da war in der Tat mehr drin. Auf der anderen Seite Ecke für Hanweiler. Nach zu kurzer Abwehr kamen die Gastgeber zweimal zum Schuss, doch zweimal konnten wir abwehren. Wieder nicht gut genug, so dass noch eine Flanke von rechts in den 16er segelte. Doch der Kopfball des Stürmers ging weit am Tor vorbei. Noch war bei unseren Jungs der letzte Pass zu ungenau, agierten sie nach Ballbesitz zu umständlich, um den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Dann war Alexander Brosius über rechts durch. Er hatte die Wahl: Abspiel oder Torschuss. Er entschied sich für letzteres und scheiterte am Keeper. In der 24. Minute fasste sich Moritz Schliesing ein Herz, tankte sich aus der Defensive durch und zog von der Strafraumlinie ab. Doch Hanweilers Torhüter klärte mit zwei Fäusten. Dann hatte Brosius das 2:0 auf dem Fuß. Doch sein Lupfer ging über’s Tor. Die optische Überlegenheit der Rehböcke hielt an.

Raimondo trifft zum 1:2

Doch genau in dieser Phase gelang Hanweiler der Ausgleich (34. Minute). Wieder ein schneller Gegenstoß, wieder eine Flanke zu- und in der Mitte einen Stürmer alleine gelassen. Spross hatte keine Chance. Allerdings änderte das 1:1 wenig am Spielverlauf. Jetzt hatte auf Zuspiel von Hensel Linksaußen Diederich eine Torgelegenheit; ließ einen Verteidiger gekonnt aussteigen, schoss dann aber aus spitzem Winkel knapp drüber. Gleiches Bild nach einem strammen Schuss von Altmeyer. Der bis dahin schönste Angriff wurde unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff mit der erneuten Führung der Gäste belohnt. Regitz trieb die Kugel in die gegnerische Hälfte, Pass auf Namensvetter Diederich; der per Absatzkick auf Lukas Wahl, Flanke auf Raimondo. Seelenruhig nahm Marco Maß und zielte genau ins rechte Eck – 1:2 und Pause.

Klare Feldvorteile für den Gast

Die zweiten 45 Minuten eröffnete Diederich mit einem schönen Schuss. Hanweilers Keeper    IMG_3836 hielt den Ball fest. Schrecksekunde in Bischmisheims Defensive. Foul an Schliesing; Mo humpelte davon, konnte aber weiter machen. Nach dem Spiel bestätigte er meine Befürchtung. Wieder der schon mehrfach verletzte Knöchel getroffen. Vorne flankte Hensel auf Raimondo – um Zentimeter verpasste dieser die Hereingabe. Dann war er der Passgeber auf Diederich. Doch statt volle Kanne nur ein harmloser Roller. Jetzt Angriff auf Angriff. Wieder Marco beteiligt. Nach einem guten Angriff über mehrere Stationen vergab er die Torchance. Auch Hanweiler spielte sich mal wieder in Richtung gegnerisches Tor durch. Schwacher Abschluss. Andere Seite: Regitz auf Diederich – Schuss und … Hanweilers Torsteher fischte die Kugel aus dem Winkel. Drüben Gefahr nach einer verunglückten Flanke. Doch Spross hatte aufgepasste und drückte die Kugel über die Latte.

1:3 durch Lukas Wahl – Zwei Tore durch Beppo Altmeyer 

Andreas Hensel führte mit Regitz und Raimondo Regie

Andreas Hensel führte mit Regitz und Raimondo Regie

Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit die Vorentscheidung. Nach Doppelpass Raimondo mit Wahl gelang letzterem das überfällige 3:1. Doch Hanweiler reagierte mit einem Konter, den unsere Verteidiger stoppten. Als der Stürmer fiel, wollten einige Zuschauer einen Strafstoß herbeischreien. Doch der gut leitende Schiri ließ sich nicht beirren. Die endgültige Entscheidung gelang in der 70. Minute Sebastian Altmeyer, der bis dahin etwas unglücklich agiert hatte. Nachdem er dem Tormann den Ball beim Dribbling abgeluchst hatte, schob er ihn seelenruhig ins leere Tor. Und weil’s so schön war, setzte er noch einen drauf. Auf Flanke von Diederich köpfte er in der 73. Minute das 1:5.

Wie gehabt. Nach jedem kassierten Treffer hätten die Gastgeber treffen können. Wohl weil unsere Jungs in der Konzentration etwas nachließen. Diesmal rettete für Bischmisheim die Latte. Dann hatte Brosius eine gute Chance, nachdem Schliesing ein klasse Flankenwechsel von hinten links nach vorne rechts gelungen war. Doch „Brosis“ strammer Schuss flog am Winkel vorbei. Trainer Stebach schenkte dann Nico Junk noch einige Spielminuten. Für ihn machte Diederich Platz. Noch eine gute Aktion der Rehböcke mit einem starken Abschluss von Hensel. Wieder fischte Hanweilers Tormann den Ball aus dem Winkel. Bald darauf war Schluss.

Aufwärtstrend am Sonntag gegen Kleinblittersdorf bestätigen

Fazit: Der 5:1-Erfolg hätte noch höher ausfallen können, war aber alles in allem eine Bestätigung der aktuell guten Einstellung der Mannschaft, der hohen Laufbereitschaft, der guten Spielanlage. Am kommenden Sonntag hat sie Gelegenheit, diesen positiven Eindruck gegen Kleinblittersdorf 2 zu untermauern.                                             rdg.

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Pizzeria_Mamma_Miaresch_einbaukuechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *