Antrag auf Kunstrasensanierung positiv beschieden

Heute in der SZ: „275.000 Euro für Plastik-Rasen“ – Erläuterungen zum FV 09-Antrag

 

 

Oberflächlich betrachtet sieht der Rasen noch toll aus. Aber er muss dennoch saniert werden.

Oberflächlich betrachtet sieht der Rasen noch toll aus. Aber er muss dennoch saniert werden.

Heute, 3. November 2016,  überraschte uns die „Saarbrücker Zeitung“ mit einem großen Beitrag über die Kunstrasenpläne verschiedener Vereine im Stadtbezirk. So auch über den Antrag des FV 09 Bischmisheim, von dem wir inzwischen erfahren haben, dass der Bezirksrat ihn einstimmig angenommen hat. Aber lassen wir die SZ und ihren Mitarbeiter Andreas Lang – ein guter Freund Bischmisheims – mit Auszügen aus seinem Artikel unter der Überschrift „275.000 Euro für Plastik-Rasen“ zu Wort kommen:

„Frisches Grün benötigen Freizeitfußballer in mehreren Stadtteilen, um ihr Hobby weiter zeitgemäß und sicher ausüben zu können. Folglich hatten die kommunalpolitischen Gremien vom Sportausschuss des Stadtrates bis hinunter zu den Bezirksräten zu entscheiden, wie das dafür geplante öffentliche Geld eingesetzt werden soll….

Die teuerste Maßnahme gibt es bei den Rehböcken in Bischmisheim. Schon oft musste dort der viel bespielte Belag geflickt werden. Die Verwaltung berichtet in ihrer Vorlage, dass der Fußballverein den Spielbetrieb nur gewährleisten konnte, indem er Schäden auf eigene Kosten beseitigen ließ. Einen Zuschuss habe es dafür nicht gegeben, weil das Land nur Investitionen fördere. Und um eine solche handele es sich nur, wenn der ganze Platz gemacht werde – so wie jetzt.

Der 2004 gebaute Bischmisheimer Kunstrasen hat jetzt die vorgegebene

Zum 10. Geburtstag

Zum 10. Geburtstag

Mindesthaltbarkeit von zehn Jahren überstanden. Erst nach Ablauf dieser Frist darf die Sportförderung frisches Geld fließen lassen. Die Sanierung soll etwa 275.000 €.

Der Höchstbetrag für die kommunale Förderung eines solchen Vorhabens ist auf 85.000 € festgeschrieben. Neben der Förderung durch die Sportplanungskommission in Höhe von maximal 65.000 € hat das Ministerium für Inneres und Sport eine Sonderförderung für die Vereine im Rahmen einer sogenannten Bedarfszuweisung aufgelegt.

Der Verein will sich für den von ihm per Kredit finanzierten Restbetrag, 50.000 €, um eine Bürgschaft der Stadt Saarbrücken bemühen.“

Soweit die SZ zu unserem Kunstrasenprojekt für das Frühjahr 2017. Es sieht jedenfalls aus Sicht des FV 09 gut aus, die Sanierungsmaßnahmen voraussichtlich im April/Mai durchführen zu können. (In dem Artikel geht es noch um weitere Saarbrücker Sportplätze, für die hohe Investitionen anstehen.) Die erforderlichen Antragsformalitäten hat der Verein ordnungsgemäß eingereicht, so dass diese positive Nachricht jetzt von der SZ veröffentlicht werden konnte. Die Darstellung wurde uns inzwischen von Bezirksbürgermeister Daniel Bollig bestätigt. Das nächste Frühjahr kommt bestimmt…

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Meine VVBresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *