Junge AH auf Reisen und daheim weiter erfolgreich

Rund um die Abschlussfahrt nach Köln drei klare Siege mit 16 Treffern                                                                                                                                          

 

 

Bevor es für gut 30 Stunden in die Großstadt mit dem Dom auf große AH-Fahrt ging, stand noch ausnahmsweise ein Heimspiel am Vortag des Grumbiere-Feschdes gegen den FC St. Arnual an. Nach sage und schreibe mitgezählten ACHT Aluminiumtreffern hieß es am Ende 4:0 für den FV 09. Aktuell hat die Junge AH die letzten drei Begegnungen mit identischem 15er Aufgebot bestritten. Das hat es schon Lichtjahre in der AH nicht gegeben. Lediglich Allzweckwaffe Michael Kunkel musste am Samstag beruflich bedingt passen und eine Woche zuvor beim 6:1 gegen den FC Riegelsberg übernahm Alex Bruch für den erkrankten Walter Bartscherer die Spielleitung, womit wir beim Spiel EINS nach „IMMER LACHT“ angekommen wären. Also nach Köln und den Herbstferien hieß unser Gegner FC Riegelsberg und war vor allem zu Beginn mehr als ebenbürtig. Sandro Camerino parierte nach fünf Minuten glänzend, ehe der erste konstruktive Angriff das 1:0 für die Rehböcke brachte. Kevin Wiersborowsky spielte seinen ersten Querpass seit seiner Jugend über fünf Meter zu Marcus Steinert, der gekonnt die Kugel auf Jörg Ludt weiterleitete und dessen Querpass drückte Olli Camerino wie gewohnt über die Torlinie. Doch keine 120 Sekunden später verdienten sich unsere Gäste den Ausgleich. Das wiederum brachte die Ruhe selbst Michael Baum so was von in Rage, dass dieser zehn Minuten später den neuen AH-Spielball per präzisem Aufsetzer aus 25 Metern in die Maschen knallte. Mit diesem 2:1 wurden die Seiten gewechselt. Salli kam für Vini, der sich vorne aufgerieben

Zweimal Doppelpack von Salli Camerino

Zweimal Doppelpack von Salli Camerino

hatte, in die Partie, die er dann auch keine fünf Minuten nach Wiederbeginn zu Gunsten des FV 09 per sehenswertem Doppelpack für sich entschied. Es folgte das erste bierselige Saisontor von Dennis Louia und ein bemerkenswert souverän verwandelter Foulelfmeter von Jens Barthel zum 6:1 Endstand.

Auch gegen Auersmacher ein halbes Dutzend

Strahlende Gesichter nach tollen 6:0 über den SVA

Strahlende Gesichter nach tollen 6:0 über den SVA

Eine Woche später dann machte der SV Auersmacher seine Aufwartung im Allmet und wurde von den Rehböcken mit 6:0 vom Platz gefegt. Ja, unsere Gäste waren arg dezimiert durch kurzfristige krankheitsbedingte Absagen, aber was die Bischmisser – vor allem vorne die fantastischen Vier Olli, Salli, Goggel und Steini flankiert vom verletzt ausgeschiedenen Jens Barthel -zelebrierten, war vor allem im zweiten Durchgang eine Augenweide. Denn der erste Abschnitt brachte uns zwar ein Chancenplus u.a. säbelte Olli aus zehn Metern vor dem leeren Tor mit links die Kugel Richtung Finkenweg. Sein 1:0 dagegen war ein klasse Angriff über links und präzisem Abschluss, wobei auch unsere Gäste gute Gelegenheiten hatten und wir uns nicht beschweren dürfen, wenn es kurz vor der Pause auch einen Elfer gegen uns gegeben hätte. Doch in der zweiten Hälfte und den Einwechslungen Nico Paoli für Dennis Louia sowie Eigen-Rotationsopfer Michael Baum für den grippegeschwächten Alex Bruch kam nicht nur mehr Gewicht auf den Kunstrasen, sondern vor allem Spielkultur. Die Gäste taten uns den Gefallen im Bemühen um den Ausgleich die Rückwärtsbewegung des öfteren komplett einzustellen, und das wurde von 09er Seite konsequent genutzt und ein Tor war schöner als das andere. Wieder stellte Salli per Doppelpack einmal nach Vollsprint von der Mittellinie und tollem Zuspiel von Jörg “Goggel“ Ludt sowie mit herrlichem Schlenzer aus zehn Metern ins Dreieck den Zwischenstand auf 3:0. Olli Camerino, Jörg Ludt und Marcus Steinert waren noch für die weiteren Treffer zum 6:0- Endstand verantwortlich.

Bleibt noch die Frage für irgendwelche Statistiker Jahrgang 46 und früher, wann eine Bischmisser AH in einem Samstagskick letztmals so hoch gegen den SV Auersmacher gewonnen hat. Drei Spiele stehen noch aus, zweimal auf fremden Platz in Bübingen und bei den Sportfreunden aus Saarbrücken-Burbach. Der Jahresabschluss am Samstag, 19. November beginnt um 19 Uhr im Gasthaus Zur Linde. Davor kommt um 16 Uhr noch die Mannschaft des  SC Großrosseln zu uns ins Allmet.

Alexander Bruch

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär FeyDEVK - Daniel Hahn

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Meine VVBresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaftrivita-physiotherapie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *