Nullneun siegt zum Abschluss neun null

Torflut zum Saisonfinale – Letztes Spiel von Dennis Danopoulos und Daniel Hein

 

 

Ein schwül-warmer Sonntagnachmittag in der Rehbock-Arena. Nur etwas mehr als 100 Zuschauer wollten  das letzte Saisonspiel der Rehböcke gegen den Tabellenletzten Neuweiler miterleben. Zugleich war es das Abschiedsspiel von Kapitän Dennis Danopoulos und Torhüter Daniel Hein. Zudem spielte die Mannschaft zu Ehren der vor wenigen Tagen überraschend gestorbenen Marlies Ganz, der Frau des Vorsitzenden und der Mutter des Trainers, mit Trauerflor – eine ganz besondere Bekundung der Solidarität mit den beiden Nullneunern. Durchaus ungewöhnliche Vorzeichen. Von der ersten Minute an Einbahnstraßenfußball. Und schon in der 3. Minute hätte Daniel Diener mit einem Superschuss die Führung erzielen können. Doch Neuweilers Bester Torhüter Tobias Karrenbauer lenkte den Ball mit seinen Augen ans Lattenkreuz. Zwei Minuten später hatte Eric Fuhr das 1:0 auf dem Fuß, nachdem er steil geschickt worden war, aber in letzter Sekunde von Karrenbauer abgedrängt werden konnte. Und in der 9. Minute hätte Christian Buhl seine Mannschaft in Führung bringen können, als er eine Flanke von Piotr Pilarski per Kopf in Richtung Tor verlängerte. Doch wieder blieb Neuweilers Torwart Sieger. In der 12. Minute, nach einer erneut flüssigen Kombination der Heimelf, kam Marco Raimondo zum Abschluss – doch vorbei. Nach einer Viertelstunde war es soweit: Flankengeber Pilarski – Torschütze Buhl. Wieder per Kopf gelang ihm das 1:0. Und fast bereits das 2:0 in der darauffolgenden Situation.

Neuweiler verteidigt mit Mann und Maus, bemüht sich um Entlastung, was

Bischmisheim im Angriff - Tor

Bischmisheim im Angriff – Tor

jedoch nur mäßig gelang. Es blieb dabei: Bischmisheim marschierte und erarbeitete sich Chance auf Chance. Die beste hatte Kapitän Danopoulos mit Hilfe von Philipp Regitz. Doch sein Ball strich knapp am Pfosten vorbei. Erfolgreicher war Eric Fuhr, mustergültig losgeschickt von Dennis. Unbeirrt von den Bemühungen seines Gegenspielers ließ Eric dem guten Schlussmann bei seinem Flachschuss ins Eck keine Abwehrmöglichkeit. 2:0 nach einer halben Stunde. In der 35. Minute musste Bischmisheims Torhüter Daniel Hein erstmals eingreifen. Und eine Minute später kam Neuweiler zur ersten Ecke, die jedoch gefahrlos blieb. Auf der anderen Seite wieder Fuhr und Danopoulos mit Doppelpass – doch Erics Abschluss ging über den Kasten. Schon in der

Dennis trifft per 11-m

Dennis trifft per 11-m

nächsten Minute konnte Karrenbauer gerade noch per Fußabwehr den dritten Treffer verhindern, als der Kapitän plötzlich frei war und zum Abschluss kam. In der 43. Minute wurde Fuhr regelwidrig vom Ball gedrängt. Der aufmerksame Schiedsrichter Sebastian Mosig zeigte sofort auf den Punkt. Und Dennis ließ sich nicht lange bitte und verwandelte unhaltbar zum 3:0. Dann war Pause in der Rehbock-Arena.

Ich war noch mit meinem Kuchen beschäftigt, als es erneut im Kasten der Gäste klingelte. Philipp Regitz war der Schütze des 4:0. Danach wechselte den leicht angeschlagenen Moritz Schliesing gegen Andreas Tide aus. Und schon in der 52. Minute landete der Ball erneut im Netz der Gäste. Kapitän Danopoulos erzielte in seinem letzten Spiel für die Rehböcke der zweite Treffer. Fast wäre ihm bereits eine Minute später ein (falscher) Hattrich gelungen. Doch diesmal scheiterte er an Neuweilers Tormann. Der überhaupt wieder als bester Mann seines Teams das Ergebnis aus Sicht des Tabellenletzten einigermaßen im Rahmen hielt. Schon in der 58. Minute musste er jedoch wieder hinter sich greifen. Dennis gelang jetzt der Hattrick, als er nach schönem Zusammenspiel mit Fuhr zum 6:0 einnetzte. Jetzt erlahmte die Gegenwehr, so dass weitere fünf Minuten später das 7:0 für Bischmisheim fiel. Nach feiner Kombination von Fuhr und Regitz stand Eric frei vor Karrenbauer. Er konnte sich die Ecke aussuchen…

Erneuter Wechsel bei Bischmisheim (68. Minute). Für Buhl kam Timo

Freistoß B'heim - ein gegnerischer Spieler wird am rechten Bildrand behandelt.

Freistoß B’heim – ein gegnerischer Spieler wird am rechten Bildrand behandelt.

Rebmann. Doch auf der Gegenseite hätte Neuweiler zunächst fast den Ehrentreffer erzielt. Ein Querpass im Fünf-Meter-Raum, doch der Kollege rauschte am Ball vorbei. Einige Unaufmerksamkeiten auf Seiten der haushoch überlegenen Bischmisheimer. Und dann der Wechsel, auf den das ganze Stadion gewartet hatte: Trainer Andreas Ganz wechselte seinen Kapitän nach 76 Minuten aus – es waren die letzten für Dennis in einem Pflichtspiel des FV 09 nach zehn Jahren erfolgreichen Spiels für Bischmisheim, wie Stadionsprecher Wolfgang Schmeer die Fans wissen ließ. Viel Beifall von den Zuschauern und Danopoulos-Rufe insbesondere von seinen Kameraden aus der 2. Mannschaft, die ihm auch noch eine Bierdusche verabreichten. Für ihn kam Lennart Bohl in die Begegnung.

Schon eine Minute später hatten die Gastgeber eine große Gelegenheit zum achten Treffer. Nach schönem Dribbling wurde Youngster Marco Raimondo von den Beinen geholt. Wieder Elfmeter. Die Exekution übernahm Routinier Daniel Gräff. Doch er scheiterte an Torwart Karrenbauer. Die Zuschauer waren stark an den Fehlschuss von Kimmig im Pokalfight Bayern – Dortmund erinnert… Bischmisheim blieb am Drücker. Nach einer Ecke von Pilarski nahm Diener den Ball direkt; doch diesmal rettete ein Verteidiger für seinen bereits geschlagenen Keeper. In der 81. Minute konnten die tapferen Gäste allerdings nur zuschauen, als der soeben eingewechselte Bohl nach schöner Kombination über mehrere Stationen mit einem platzierten Schuss ins lange Eck das 8:0 erzielte.  Doch der Torhunger der Rehböcke war auch wenige Minuten vor dem Schlusspfiff noch nicht gestillt. Für das 9:0 der Nullneuner sorgte Eric Fuhr. Großes Lob für diesen Treffer gebührte jedoch Andreas Tide, der mit einem tollen Solo mehrere Gegner aussteigen ließ, dann die Übersicht behielt, quer passte, so dass am Ende Fuhr den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Danach noch eine kurzes und unnötiges Gerangel in Höhe der Mittellinie, an dessen Ende Schiedsrichter Mosig die Nr. 7 von Neuweiler mit Gelb-Rot vom Platz schickte. Kurz danach ertönte der Abpfiff.

Zum Abschluss der Saison 2015/16, die nicht ganz so verlaufen war, wie sich das die Rehböcke vorgestellt hatten, noch einmal ein überzeugender Sieg, der 6. in Folge. Der Schlussapplaus und das Dankeschön der Fans galten insbesondere den beiden, die den FV 09 verlassen werden: Danopoulos wird eine Etage tiefer gehen und zum SV Schafbrücke wechseln; Hein wird seine Laufbahn aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen beenden. Am kommenden Dienstag treffen sich die Aktiven zu einem lockeren Abschlusstraining. Für den Nachmittag des 12. Juni ist in der Rehbock-Arena ein Abschiedsspiel vor allem für Dennis geplant – Gegner der Landesliga-Elf von Andreas Ganz wird voraussichtlich ein All-Star-Team unter Leitung des früheren Trainers Volker Görgen sein.                                                    rdg.

 

 

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Pizzeria_Mamma_Miaresch_einbaukuechen

Eine Antwort zu Nullneun siegt zum Abschluss neun null

  1. ich habe doch etwas vergessen : Die Mannschaften haben lennart verabschiedet Er läßt übrigens aus Buenos Aires grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *