AH-B der Rehböcke für Finale qualifiziert

Brebach und Bischmisheim vertreten Südsaarkreis – AH-A starker Sieger im Mini-Turnier

 

 

Bewährtes Trio: Schmeer, Herresthal, Kallenberg (v.l.)

Bewährtes Trio: Schmeer, Herresthal, Kallenberg (v.l.)

Beim Finale der Hallensaarlandmeisterschaft der AH Altersklasse B (Ü 40) am kommenden Samstag, 20. Februar 2016 ab 15.30 Uhr in der Stadtgartenhalle in Saarlouis vertreten die Mannschaften SC Halberg Brebach und FV 09 Bischmisheim den Kreis Südsaar. Gingen die Brebacher noch als einer Favoriten in die vom FV Bischmisheim ausgerichtete Kreismeisterschaft am gestrigen 14. Februar in der Sporthalle Brebach, so war die Qualifikation der Gastgeber um Michael Baum eine echte Überraschung. Und die gelang trotz einer Auftakt-Klatsche gegen Vorjahrssieger Quierschied. Die Rehböcke steigerten sich und drehten gegen den späteren Turniersieger Brebach ein 0:3 in einen 4:3-Sieg und gewannen schließlich gegen die Sportfreunde 05 Saarbrücken mit 7:2. Garanten des Erfolges waren der überragende Torwart Daniel Jünger und die Torvorbereiter und –schützen Jörg Ludt und Jens Barthel. Erst in den Schlussminuten gelangen Halberg Brebach im letzten Spiel gegen Quierschied nach einem zwischenzeitlichen 3:3 die entscheidenden Treffer zum 5:3-Erfolg. Beim Wettbewerb der AH-C (Ü 50) im Rahmen des traditionellen Bischmisheimer Turniers setzte sich das Team der Oberen Saar durch. Bei den drei Mini-Wettbewerben für AH-A-Mannschaften (Ü 32) siegten SV Auersmacher, Sportfreunde Saarbrücken sowie Gastgeber FV 09 Bischmisheim.

Qualifikation der Bischmisheimer AH-B eine kleine Sensation

Wer hätte das gedacht? Nur vier Mannschaften hatten zur Hallenkreismeisterschaft der AH-B

Norbert Wagner gratuliert Michael Baum zur Vizemeisterschaft

Norbert Wagner gratuliert Michael Baum zur Vizemeisterschaft

Südsaar gemeldet. Neben Ausrichter FV Bischmisheim die hohen Favoriten SpVgg Quierschied, SC Halberg Brebach und Sportfreunde 05 Saarbrücken. Folglich wurde im Turniermodus jeder gegen jeden jeweils lange 20 Minuten gespielt. Und die Rehböcke in der Aufstellung: Jens Barthel, Michael Baum (Kapitän),  Salvino Camerino, Peter Finkler, Christian Funk, Daniel Jünger (Tormann) und Jörg Ludt gingen gleich im ersten Spiel gegen den Favoriten aus Quierschied unter. Obwohl ich in den Anfangsminuten nur Chancen für unser Team notiert habe – u.a. traf Jens die Querlatte -, erzielten die Qierschder den ersten Treffer. Und diese Führung bauten sie in den nächsten Minuten auf 3:0 aus. Auf Seiten der Bischmisser sah das zwar optisch immer noch gut aus, ein Tor wollte jedoch nicht gelingen. So öffneten sie die Defensive immer mehr und kassierten dank schnell ausgeführter Konter Treffer um Treffer. Am Ende hieß es 0:7 – ein Debakel und das Ende aller Träume. So dachten die Fans auf der Tribüne, die das Team aber auch gleich wieder aufbauten: „Ihr habt noch zwei Spiele…“ rief ich ihnen zu.

Nach 0:3 noch 4:3 gegen Brebach gewonnen

Müde aber glücklich: die Bischmisser AH-B

Müde aber glücklich: die Bischmisser AH-B

Das gleiche Bild im nächsten Spiel für die Burbacher, die Brebach gar mit 1:8 unterlagen. Unser nächstes Spiel gegen die ebenfalls klar favorisierten Brebacher wie das erste zu Ende gegangen war. Scheinbar mühelos marschierten die Halberger durch, der sich nach allen Seiten werfende Torwart Daniel Jünger konnte einem leid tun. Nicht nachgesetzt, in Unterzahl wieder ein Tor kassiert – wie sich die Bilder glichen. Als es insgesamt bereits zehnmal in unserem Kasten geklingelt hatte, änderte sich plötzlich das Bild. Überhebliche Brebacher standen jetzt fightenden und taktisch besser ausgerichteten Rehböcken gegenüber. Endlich konnten sie die zuvor abgesprochene Marschrichtung umsetzen. Christian Funk blieb es vorbehalten, eine gute Kombination mit einem „Gewaltroller“ aus anderthalb Metern mit dem 1:3 abzuschließen. „Ausgleich“ rief ich zur Überraschung einiger Zuschauer anfeuernd unseren Spielern zu. Und tatsächlich. Nach einem groben Foul der gegnerischen Nr. 5 (!) zeigten unsere Jungs bedingungslosen Einsatz. Drei Minuten vor Schluss gelang Jens das 2:3. Und kurz darauf sogar der Ausgleich. Die Rehbock-Fans gaben wie die Spieler alles. Und tatsächlich ging unsere Mannschaft kurz vor der Schlusssirene mit 4:3 in Führung. Konsterniert sahen die Brebacher fast tatenlos zu. Bischmisheim hatte sich in das Turnier zurückgekämpft.

Klasse Fußball beim 7:2 gegen die Sportfreunde

Der Aufstand der „Kleinen“ ging weiter. Auch Burbach schaffte eine Überraschung und stoppte den Durchmarsch von Quierschied mit einem 4:2-Erfolg. Jetzt standen praktisch zwei Endspiele an: Bischmisheim gegen Burbach und Brebach gegen Quierschied. Alle hatten noch Sieg- und Final-Chancen. Unser Team erwischte den besseren Start und ging nach feiner Einzelleistung von Jörg Ludt mit 1:0 in Führung. Kurz darauf bediente Jörg seinen Kollegen Sally, der zum 2:0 vollendete. Das 3:0 war eine Koproduktion von Jens und Jörg, der damit zum zweiten Mal traf. Nach Ballverlust verkürzte Burbach – übrigens mit zwei Ex-Rehböcken – auf 1:3. Doch Sally stellte den alten Torabstand wieder her. Jetzt hatten unsere Oldies ganz klar Oberwasser: Jens Barthel gelang sogar ein Hattrick zum 5:1, 6:1 und 7:1, ehe die Sportfreunde noch einmal zum 2:7-Endstand verkürzen konnten. Großer Jubel bei den Fans – die Spieler waren zunächst viel zu müde zum jubeln… Doch dann sah man Freude und Stolz in ihren Gesichtern, sich so toll gesteigert und damit das Glück gezwungen zu haben. Plötzlich war sogar noch die Südsaarmeisterschaft drin!

Finale der AH-B am Samstag in Saarlouis

Lange stand das Spiel der Brebacher und Quierschieder auf des Messers Schneide. Die Schiris

Glückwünsche an den neuen Südsaarmeister SC Halberg Brebach

Glückwünsche an den neuen Südsaarmeister SC Halberg Brebach

hatten alle Hände voll zu tun, die bisweilen drohende Eskalation zu verhindern, was ihnen prima gelang (Probst und Neuenfeldt). Kurz vor Schluss hieß es 3:3. Bei diesem Ergebnis wäre Bischmisheim Turniersieger. Doch Brebach drehte noch einmal auf und erzielte weitere Tore zum 5:3-Sieg und damit zur Meisterschaft dank des besseren Torverhältnisses gegenüber den Rehböcken. Doch auch die Vizemeisterschaft ist ein toller Erfolg, der die Teilnahme am Finale am kommenden Samstag ab 15.30 Uhr in der Stadtgartenhalle beschert. Dort dürfte es noch schwerer werden. Gruppengegner sind die SG Kirkel-Limbach, SV Bexbach und der SC Roden. Spielzeit diesmal jeweils 15 Minuten. Vielleicht geht da doch noch was…

AH-C: Bei Bischmisheim noch Luft nach oben

Bischmisheims aktuelle AH-C (Foto: Norbert Wagner)

Bischmisheims aktuelle AH-C (Foto: Norbert Wagner)

Fünf Mannschaften hatten für dieses Turnier am Sonntagmorgen gemeldet: FC Ensdorf, DJK Dillingen, FV 08 Püttlingen, Obere Saar und Gastgeber Bischmisheim. „Unsere neu zusammen gestellte Mannschaft ist insbesondere in der Halle noch nicht eingespielt“, sagte mir Wolfgang Schmeer nach den Niederlagen gegen Ensdorf (0:2), gegen den späteren Sieger Obere Saar (0:1) und gegen Dillingen (1:3). Gegen Püttlingen, den späteren Turnierzweiten, gelang den Rehböcken mit Hans-Jörg Köhl, Michael Kunkel & Co immerhin ein Unentschieden (1:1). Wolfgang Schmeer: „Darauf läßt sich für die Zukunft aufbauen.“

AH-A: Bischmisheim siegt dreimal

Drei Mini-Turniere standen am frühen Nachmittag für die AH-A-Mannschaften auf dem Plan.

Eine der Stützen: Marcus Steinert (Nr. 7) beim Freistoß

Eine der Stützen: Marcus Steinert (Nr. 7) beim Freistoß

Zunächst setzte sich SV Auersmacher knapp mit 4:3 über Bübingen durch, distanzierte anschließend die DJK Ensheim mit 8:1, das gegen die Büginger mit 0:2 verlor.

Nach Siegen gegen den SV Ritterstraße (5:4) und den ATSV Saarbrücken (7:3) sicherten sich im zweiten Wettbewerb  die Saarbrücker Sportfreunde den Siegerpreis.

Vier Mannschaften starteten bei Turnier Nr. 3 der Jung-Senioren. Bischmisheim mit Kapitän Oli Camerino, Nico Paoli, Sandro Camerino (starker Keeper mit tollen Paraden), Patrick Alt, Marco Cavallaro,

Verdiente Gratulation an Oli Camerino zum Turniersieg

Verdiente Gratulation an Oli Camerino zum Turniersieg

Marcus Steinert, Vini Paoli und Giacchino Ruvio machte dank eines Doppelpacks von Marcus und Oli mit St. Arnual beim 4:0 kurzen Prozess. Gegen den SV Klarenthal kassierten die Rehböcke den ersten Gegentreffer, gewannen dennoch unangefochten mit 4:1 dank der Tore von Oli (3) und Patrick. Schwerer als erwartet tat sich unser Team gegen den FC Westfalia Hanweiler. Das Tor des Tages beim 1:0-Sieg markierte Marcus, der zwei Verteidiger ausspielte und dann knallhart einschoss. Sandro im Tor musste all sein Können aufbieten, um den Vorsprung über die Zeit zu retten – obwohl Marco seinerseits erneut die Querlatte traf. Am Ende ein klarer Turniersieg mit 9:0 Punkten vor Klarenthal.

 

Viel Lob von allen Seiten

Die Konzentration auf einen Spieltag hat sich gelohnt. Nachdem für den wertvollsten Wettbewerb, die Kreismeisterschaft der AH-B überraschend nur vier Mannschaften gemeldet hatten, entschieden sich die Verantwortlichen der Bischmisheimer AH um Norbert Wagner, die traditionellen Turniere für die drei Altersklassen an einem Tag durchzuführen. Wieder gab es viel Lob für die vorbildliche Durchführung. Ein Sonderlob für den Aushilfsschiedsrichter Michael Kunkel, der Schiri-Urgestein Hermann Neuenfeldt assistierte und sich nebenbei noch mit seiner Frau telefonisch zum Abendesssen mit Freunden verabreden konnte… Lob vor allem für die Turnierleitung mit dem bewährten Trio Uwe Herresthal, Wolfgang Schmeer und Frank Kallenberg. Da auch Volker Harig alle Helferinnen und Helfer „im Griff hatte“, war es wieder einmal ein schönes Fußballfest. Bei dem sich schon die Erwartungen in Richtung Jubiläumsturnier am Samstag, 4. Juni in der Rehbock-Arena richteten. Bezeichnenderweise wurde von Spielern anderer Mannschaften schon nach Übernachtungsmöglichkeiten in Bischmisheim gefragt…                rdg.

 

 

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär Fey

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Meine VVBresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *