Leckeres Heringsessen zum Auftakt des Jubiläumsjahres

AH-Familie zurück im Clubheim – Festlich getafelt und 110 € für den Kunstrasen gesammelt

 

 

Blick auf die andere Seite des Raumes...

Blick auf die andere Seite des Raumes…

Während draußen die Reserve des FV 09 Bischmisheim in einem Vorbereitungsspiel den Kameraden vom SV Schafbrücke deutlich klar machte, dass die Macht auf der Höh’ ist, während der Kader der 1. Mannschaft zu einem lockeren City-Lauf im schönen Bischmisheim unterwegs war, genoss die AH-Familie drinnen im Clubheim, was Renate und Fritz in den letzten 48 Stunden vorher zubereitet hatten: Ein leckeres Heringsessen aus dem großen Düppen und für die Gegner der Meerestiere feine Wurst-Käseplatten. Nach dem letztjährigen Ausflug zum Gasthaus Reinsche versammelte sich der Kreis der etwas und zum Teil viel älteren Damen und Herren in diesem besonderen Jahr wieder in der gudd

Auch der Stammtisch war gut besetzt

Auch der Stammtisch war gut besetzt

Stubb der Rehböcke, wo an drei langen Tischen bestens getafelt wurde. Begleitet von den üblichen Kaltgetränken wie Urpils und Verdauungsschnäpsen – letztere vornehmlich aus dem Hause Schmitt (Susanne und Hans Jürgen) – ließen sich die Mitglieder der AH-Kasse nebst Anhang die Heringe und das aner fein Zeisch schmecken. Der Dank an die beiden Lagalys für die prima Zubereitung war überall zu hören.

Nachdem alle Gäste den Mund voll halten, ergriff der Vereinsvorsitzende Rolf-Dieter Ganz – da noch mit leerem Mund – das Wort und die Gelegenheit, die Anwesenden namens der AH in Abwesenheit des zunächst verhinderten AH-Chefs Norbert Wagner zum ersten Familientreffen des Jahres 2016 willkommen zu heißen. Neben dem Dank an Volker Harig für die Vorbereitung und das Team in Küche und Service – Brigitte Köhl war den Lagalys dabei wie gewohnt eine große Hilfe – blickte „Präsi“ Ganz in die vor dem Verein liegenden schweren Aufgaben: Vorbereitung des Antrags auf Kunstrasensanierung; Verhandlungen mit der Stadt zwecks Renovierung und Ausbau des Clubheims; Protest gegen eine Nachforderung seitens der Rentenversicherung; Generalversammlung am 6. März mit Jubilar-

Das blieb am Ende übrig...

Das blieb am Ende übrig…

Ehrung und Wahlen bis hin zu den nächsten Veranstaltungen: am Samstag, 27. Februar mit dem komödiantischen Kabarettisten Detlev Schönauer und dem gemeinsamen Singen in der Festhalle sowie unmittelbar bevorstehend das AH-Turnier in der Sporthalle Brebach. Unter dem Stichwort „mehr Mitarbeit gewünscht“ animierte Ganz insbesondere für das Engagement der Senioren bei der projektbezogenen Arbeit in den Ausschüssen und/oder im Serviceteam. Dies auch gerne im Hinblick auf das Großereignis „50 Jahre AH“, das am Samstag, 4. Juni u.a. mit einem Turnier in der Rehbock-Arena festlich begangen werden soll.

Nachdem es den Anschein hatte, als wären alle Gäste mehr als satt geworden, sorgte Ober-Fanfrau

Das kann sich sehen lassen...

Das kann sich sehen lassen…

Susanne Schmitt noch einmal für Bewegung in den Reihen der Damen und Herren. Und wenn es nur der Griff in die Gesäß- oder Handtasche war: Am Ende ihrer bemerkenswerten Aktion hatte sie 110 € für die Kunstrasensanierung gesammelt, so dass die Summe der von Rainer Kohl initiierten Kleinspenden erstmals die Tausend Euro-Grenze durchbrach – siehe das fotografische Dokument. Womit auch genau der Gemeinschaftssinn dokumentiert war, den der Vorsitzende in seiner Begrüßung angesprochen hatte…                                                                    rdg.

Hauptsponsor

GVT_Gesellschaft_fuer_Vakuum-Technik_mbH

Premium Partner

malerbetrieb_juergen_rahmWesterfeld
Sanitär FeyDEVK - Daniel Hahn

Top Partner

Pirtekpizza_per_te
Meine VVBresch_einbaukuechen
Huebschen_schaefer_immobilienvermittlungsgesellschaftrivita-physiotherapie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *